Über Maike von Wegen

1051

Über mutterseelenalleinerziehend

In diesem Blog berichtet die Autorin Maike von Wegen vom Alltag Alleinerziehender im Allgemeinen und Speziellen. Zunächst erzählt sie ihre eigene ominöse Biographie, um am Ende in der Allgemeinheit einer riesig großen Minderheit zu landen. 32 Prozent aller Mütter in Berlin sind alleinerziehend. 42 Prozent aller Alleinerziehenden in Deutschland leben von ALG II . Doch das scheint niemanden merkbar aufzuregen.

Als Thilo Sarazzin in einem Interview im Lettre international zum Besten gab: „Wir haben in Berlin vierzig Prozent Unterschichtgeburten, und die füllen die Schulen und Klassen, darunter viele Kinder von Alleinerziehenden.“ entbrannte keine Debatte. Niemand darf es wagen, Immigranten mit Bildungsferne in einen Topf zu werfen, aber wenn ähnliches über Deutschlands Alleinumsorger gesagt wird, berührt das offenbar niemanden. Maike von Wegen berührt es. Und darum gibt es dieses Blog. Für eine Randgruppe deren Nische allmählich aus allen Nähten platzt.

Über Maike von Wegen

Maike von Wegen ist der Künstlername von Meike Büttner (*1982).
Ich bin in Bochum aufgewachsen, wo ich eine Lesebühne leitete, für Kommunikationsagenturen arbeitete und Musik und Prosa schrieb. 2006 zog ich mit meiner Tochter nach Berlin. Von hier aus habe ich weiter Musik gemacht, Drehbücher für eine ZDF-Serie entwickelt, journalistisch geschrieben, an meinen Romanen gearbeitet und mit dem Bloggen begonnen. Im August 2013 habe ich das Buch “mutterseelenalleinerziehend – Ein Kind und weg vom Fenster?” mit Droemer Knaur veröffentlicht.

Seit zwei Jahren bin ich nicht mehr alleinerziehend. Mein Engagement für die Belange von Alleinerziehenden möchte ich dennoch nicht beenden. Seit ich mit der Arbeit begonnen habe, hat sich die Aufmerksamkeit zwar wesentlich verbessert, die Zustände jedoch haben sich eher verschlechtert. Angesichts der Zustände verstehe ich nicht, dass es Menschen gibt, die sich nicht engagieren.

 

Flattr this!