Wer adoptiert mein Baby?

Ich höre auf mit mutterseelenalleinerziehend. Aber nicht ohne Euch die Möglichkeit zu geben, dieses Blog auf eigene Faust weiterzuführen.

Foto am 13.10.14 um 09.27 #5

 

Zuerst: DANKESCHÖN!

Der Moment, in dem ich beschließe mein Baby aus der Hand zu geben, ist ein guter. In den letzten Tagen drängte sich mir immer häufiger das Bild von einem Berg auf. Ich sah mich – und sehe mich noch – stehend auf einem Berg. Ich bin auf einem hohen Gipfel angelangt und ich schaue auf ein Tal. Diese beeindruckende Strecke habe ich also in den letzten Jahren zurückgelegt. Ich bin zufrieden und stolz auf mich und ich habe Lust, nun auf der anderen Seite des Berges hinabzuwandern und mir das dort liegende Tal anzusehen. Ich habe dieses Blog begonnen, indem ich am 23.Juni 2011 unter dieser domain die Worte schrieb: Ich möchte den Alleinerziehenden dieses Landes eine Stimme verleihen. Heute weiß ich, dass mir das gelungen ist und ich spüre große Dankbarkeit darüber. Ich bin dankbar für Eure Kommentare, Eure Weiterempfehlungen und die Treue, die ihr mir und diesem Blog gehalten habt. Ich bin dankbar für all die Anfragen von Medien, die mir bestätigt haben, dass ich mein Ziel erreicht habe. Viele JournalistInnen haben mir gesagt, dass man an mutterseelenalleinerziehend nicht mehr vorbeikommen könne, wenn man sich mit dem Thema auseinandersetzen würde. All das macht mich zutiefst dankbar.

Die Stimme ist nun also da. Und inzwischen gibt es auch zahlreiche andere Stimmen und Menschen die sich für dieses Thema engagieren. Menschen, die selbst betroffen sind wie beispielsweise mama arbeitet, Stark und alleinerziehend, matildas Blog, Papa bloggt, Jochen König und viele weitere.

 

Ich bin seit zwei Jahren Teil einer Patchworkfamilie und also nicht mehr mutterseelenalleinerziehend. Ich habe mich immer gerne weiter für dieses Thema stark gemacht, weil ich um die Problematiken wusste und sie für viel zu wichtig hielt, als dass ich mit Beendigung meines eigenen Alleinerziehenden-Status diese Arbeit einfach hätte beenden wollen. Nun aber weiß ich, dass ich guten Gewissens gehen kann und ich möchte einer oder einem von Euch die Gelegenheit geben, diese Arbeit nun für mich zu übernehmen.

Wenn Du also mutterseelenalleinerziehend bist und Lust hast, dieses lohnende Ehrenamt zu übernehmen, bin ich gerne bereit, es Dir zu schenken. Wichtig ist für mich nur, dass die Prämissen dieses Blogs bleiben. Die Prämissen lauten “Fang bei Dir selbst an. Reflektiere Dich und Deine Fehler und sei Dir Deiner Privilegien ebenso bewusst wie Deiner Marginalisierung.” Und Prämisse 2: “Kommuniziere gewaltfrei. In Deiner Sprache kämpfst Du immer für etwas, nie gegen etwas.” Frei nach Jasmin Mittag von Wer braucht Feminismus bist Du ein lover und kein hater!

Wenn Du Dich in diesen Prämissen wiederfindest und Lust hast, Dich einzusetzen, bewirb Dich doch bitte mit ca. 10 Zeilen über Dich. Wer bist Du, warum möchtest Du gerne dieses Blog übernehmen und was sind Deine Träume für unsere Gesellschaft??? Ich werde alle Vorstellungen veröffentlichen und die Leser*innen dürfen dann in einer Wahl darüber abstimmen, wer den Job übernehmen soll. Ich selbst werde dann loslassen lernen und den Berg auf der anderen Seite verlassen. Du wirst frei in Deiner Arbeit sein und ohne meine Einmischung. Für Fragen zu Technik oder Kommunikation mit Medien, etc. stehe ich natürlich immer beratend zur Verfügung, aber alle Entscheidungsgewalt wird bei Dir liegen.

Hast Du Lust auf diese Arbeit? Möchtest Du die Chance, zwischen 10.000 und 30.000 Leser*innen im Monat Deine Visionen auszubreiten? Dann schick Deine Bewerbung an vonwegen@mutterseelenalleinerziehend.de

Flattr this!

Author: Sarah Wiedenhöft

Share This Post On

13 Comments

  1. Ich habe es geahnt… *seufz* Schade – und auch gut! Ich weiß, dass du weiter sehr spannende Sachen machen wirst! Und ich hoffe, dass sich jemand findet, der dieses Blog übernimmt und dass er in deinem Sinne weitergeführt wird! LG

    Post a Reply
    • Danke für diese schöne Reaktion.
      Ja. ich werde ganz viele tolle Sachen machen und endlich alle Ideen verwirklichen, zu denen ich vorher nie die Zeit finden konnte. Es haben sich auch bereits schöne Dinge ergeben und ich schaue zuversichtlich in die Zukunft. Danke für die guten Wünsche!

      Post a Reply
  2. Vielen Dank für all die Impulse! Für mich ist mutterseelenalleinerziehend der Auffangkorb gewesen, als ich dachte, ich wäre wirklich mutterseelenallein. Aber das sind wir nicht. Und ich habe von hier aus einen Weg gefunden, mich mit anderen zu vernetzen und mich in schwachen Momenenten trotzdem stark zu fühlen. Deine Entscheidung, aufzuhören, finde ich sehr schade, kann sie aber gut nachvollziehen. Mich hast Du jedenfalls dazu inspiriert, in meiner unmittelbaren Umgebung für Alleinerziehende aktiv zu werden und dafür möchte ich Dir sehr danken! Alles Gute für Dich, bis bald irgendwo! Nina

    Post a Reply
  3. Hallo Maike,

    soeben habe ich das Posting gelesen… und mich spontan entschlossen, mich für die Übernahme zu bewerben.
    Mein Name ist Andrea Bergner, 43 Jahre jung und Mutter von vier Kindern (25,22,11 und 3. Bin seit fast 10 Jahren alleinerziehend (mit ganz kurzer Unterbrechung). Werde es sicher bleiben, da meine bisherigen Erfahrungen ausreichend sind 🙂

    Von Beruf bin ich Mediengestalterin, im Erstberuf Floristin und arbeite nun seit fast 4 Jahren als Tagesmutter. Total bunte Mischung, gelle?
    Nebenbei arbeite ich noch für einen österreichischen Frischekonzern auf selbsständiger Basis und habe gerade eine neue Leidenschaft, meinen Thermomix, der täglich im Einsatz ist.

    Schreiben ist eine Leidenschaft von mir. Die Überlegung zu einem Blog ist seit einiger Zeit in meinem Kopf. Mit mutterseelenalleinerziehend würde es Wirklichkeit. Wahnsinn.

    Freu mich über eine Antwort.

    Liebe Grüße aus Filderstadt/Stuttgart

    Andrea

    Post a Reply
  4. Ach, wie schade und auch schön! Freue mich sehr für Dich über die glückliche Patchworkfamilie. Alles Gute! Würde mich gerne bewerben, aber ich fürchte, meine Zeit reicht nicht aus. Schaffe kaum mein eigenes Blog.
    Bin gespannt, wie es hier weitergeht und mit wem. Blog bleibt im Feedreader.

    Post a Reply
  5. P.s.: Danke für die Links zu den anderen Alleinerziehenden-Blogs! Hast Du mehr davon? Ich suche immer danach und finde keine. Wäre toll, wenn Du mir noch ein paar Tipps (Blog-Links) schicken könntest. 🙂

    Post a Reply
    • Liebe Frau Pingaga,

      alle die ich mag, habe ich dort aufgeschrieben. Andere weiß ich nicht. Tut mir leid.

      Post a Reply
  6. Liebe Maike, Du hinterlässt riesige Fußstapfen! Praktische Infos, emotionaler Zuspruch, politisches Engagement: die Mischung war perfekt! Ich kenne kein Blog, dass mir in den letzten Jahren ein so umfassendes rundum Wohlfühlpaket geboten hat. Mir war es immer rätselhaft, wie Du das hinbekommst. Allein der Rechercheaufwand muss riesig gewesen sein.

    Ich finde es entsetzlich, wenn das nun im Boden versickern würde. Den Blog weiterzuführen würde ich mir sowohl aus zeitlichen, wie fachlichen Gründen nicht zutrauen, außerdem bin ich eher ein Teamplayer. Sollte sich keine Nachfolgerin finden, hätte ich jedoch Ideen für eine Internetseite, bei der man die verschiedenen Anliegen auf mehrere aufteilt. Der Facebook-Austausch könnte dann parallel als Forum weiterlaufen. Sollte sich eine Projektgruppe diesbezüglich formieren wollen, nehme ich gerne teil. Die entsprechende Vermittlung müßtest Du dann nocheinmal übernehmen.

    Alles Gute für die Zukunft & ein gigantisches Dankeschön für die Unterstützung die vergangenen Jahre.

    Post a Reply
    • ISA!!!!!

      DANKE! Das ist alles sehr lieb, was Du da schreibst und die konstruktive Idee am Ende mag ich auch. Ich muss mich nun erst noch ein wenig um andere Dinge kümmern, aber dann werde ich das hier alles noch einmal mit neuer Frische in Angriff nehmen und ein gutes Ende finden, von dem alle irgendetwas haben können.
      Jetzt bedanke ich mich erst einmal für den Zuspruch und das Kompliment und den Willen, etwas zu tun!

      Ganz herzliche Grüße,
      Meike

      Post a Reply
  7. Liebe Maike, liebe alle, was für eine großartige Idee den Blog weiterzugeben. Ich möchte gerne meinen Handschuh in den Ring werfen. Ich bin 49 Jahre alt, habe 2 Söhne von 12 und 18 Jahren und bin seit 13 Jahren alleinerziehend. Seit vielen Jahren engagiere ich mich Landesvorstand und zeitweise auch im Bundesvorstand des Verbandes alleinerziehender Mütter und Väter VAMV e.V. (matildas blog). Ich habe einige Jahre im Ausland verbracht, viele berufliche Erfahrungen gesammelt und bin seit 7 Jahren in der Berufsberatung tätig. Ich schreibe für mein Leben gern und lebe seit einer Krebserkrankung meines älteren Sohnes vor 5 Jahren mit dessen Vater in einer Wohn- und Erziehungsgemeinschaft, weil wir beide für unser Kind da sein wollten. Anderen Frauen Kraft und Mut zu geben war mir immer wichtig – auch ich hatte tolle Mentorinnen an der Seite, wenn ich sie brauchte. Ich würde gerne den Blog in deinem Sinne weiterführen.

    Post a Reply
    • Liebe Runa,

      das liest sich super. Wie schon auf den Kommentar vor Dir geantwortet, brauche ich noch einen Moment, um mich um andere Dinge zu kümmern, aber dann werde ich das hier alles ordentlich einfädeln und Deine Bewerbung selbstverständlich berücksichtigen! Liebe Grüße und viel Kraft und Mut für die weitere Arbeit,
      Meike

      Post a Reply
  8. Liebe Maren, bis wann entscheidest Du über eine Nachfolgerin? Von Dir ist ja schon länger nichts mehr zu lesen… 🙁
    Lieben Gruß, Kathi

    Post a Reply
    • HAHA, Soooooorryyyy! Ich habe -Maren- geschrieben. Soll natürlich MAIKE heißen!!!!

      Post a Reply

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*