Ich brauche dringend einen Schwanz!

Ich bin anspruchslos. Ich bin alleinerziehend.

Ich bin anspruchslos. Ich bin alleinerziehend.

 

EDIT vom 10. Juni 2014: Liebe Männer, ich kann nachvollziehen, durch welche Suchbegriffe Ihr auf diesem Artikel landet. Ab heute mache ich jeden sichtbar, der über derlei zweifelhafte Suchen hier auftaucht und im Anschluss einen Kommentar hinterlässt. Eure Kommentare werde ich bearbeiten. Sie werden nur noch verraten, dass es wieder passiert ist, nicht mehr was Ihr glaubt zu sagen zu haben. Ihr wisst Bescheid, Ihr kleinen Pornohäschen.

Ja, ich bin alleinerziehend. Das heißt, dass ich einsam bin. Das bedeutet, dass ich es nötig habe. Ich habe es so richtig nötig. Ich brauche so dringend Sex wie der Papst keinen braucht. Ich bin bedürftig. Ich will so dringend gef***t werden, dass es schon wehtut. Oh, ich würde alles dafür tun. Bitte! I R G E N D J E M A N D muss es mir jetzt SOFORT besorgen. Ja, sofort. Ja, egal wer! Ich suche keinen Freund, ich suche einen Schwanz! Ich bin anspruchslos. Ich bin alleinerziehend.

Und wieder tu ich dem patriarchalen Kapitalismus einen Gefallen. Ich tu das sehr gern. Ich stelle mich zur vollkommenen Verfügung. Ich bin eine Gebärmaschine, ich bin eine gebildete Erziehungskraft und man darf mich auch gerne als Bedürfnispuppe benutzen.  Du bist ein Mann, du bist arm, du brauchst Sex? Ja, wieso solltest Du dafür bezahlen? Es gibt doch die  DATINGarea.eu!

Es gibt doch Alleinerziehende! Wieso nur solltest Du für Sex bezahlen, solange es Frauen gibt, die dank ihres Status so einsam sind, dass man sie einfach nehmen kann. Nutten sind billig, alleinerziehende Mütter sind umsonst. Geschenkt. Nimm. Greif zu. Wir brauchen es. Wir werden Dir dankbar sein. Alles, was wir brauchen, ist ein Schwanz!

Sie braucht einen, ich brauche einen, wir alle wollen einen!

Sie braucht einen, ich brauche einen, wir alle wollen einen!

Und darum findet man uns auf eindeutigen Portalen. Einmal als alleinerziehend klassifiziert, machen wir uns auf diesen Seiten dann auch schon sehr beliebt. Die Seite selbst wirbt doch damit. Es ist offiziell. Wir sind 1 A Fi**bar. Greift zu!

Mal eben nachgedacht …

Wenn jedes geschriebene Wort eine Tatsache schafft, dann dürfen wir den Werbern der Seite sehr dankbar sein. Endlich ist es aussprechbar geworden, was doch ohnehin schon jeder wusste (siehe M.I.L.F. – Die Mutter als Spielzeug). Wir wollen nicht bloß von Papa Staat vergewaltigt werden, wir sind im Grunde für jeden Geistesgestörten zu haben. Wir haben ja gar keine Wahl. Wir stehen im Regal bei den Hoffnungslosen. Die Lebensumstände formen uns zu 1 A Material. So läuft es nun einmal im Neokapitalismus. Wir können gut damit leben, dass wir nun Handys haben, weil dazu ein paar Afrikaner ihr Leben geben im Krieg um den heißbegehrten Kobalt. Wir haben längst beschlossen, dass es Menschen geben muss, die wir ausbeuten, um uns selbst einen gewissen Luxus zu bewahren. Dass ich selbst Teil einer solchen Risikogruppe bin, war mir bloß bisher noch nicht bewusst. Aber nun ist es endlich so weit:

Sei ein Sparfuchs! Hol's Dir umsonst!

Sei ein Sparfuchs! Hol’s Dir umsonst!

Alleinerziehende, Afrikaner, mexikanische Kinder, (…). Wir gehören nun endlich auch dazu! Wir sind offiziell benachteiligt. Die Ausbeutung kann also nun endlich beginnen. Also, Männer. Es ist offiziell. Ich habe lange keinen eigenen Willen mehr. Ich bin so bedürftig, dass ich Dir dankbar sein werde, wenn Du mal über mich rüberrutschst. Bitte, bitte besorg es mir. Mach mit mir, was Du willst. Wieso nur solltest Du für Sex bezahlen, wenn es eine so große Gruppe von Bedürftigen gibt, denen Du mit Deinem Zauberstab noch einen Gefallen tun würdest. Wer Alleinerziehende rannimmt, tut damit ein ebenso gutes Werk wie jemand, der ein Patenkind in Afrika hat. Helfen Sie uns! Bitte legen Sie uns flach! Und wenn Du eine alleinerziehende Mutter bist und Dich nicht umgehende die Geilheit packt, Dir ein eigenes Profil anzulegen, dann schreib doch einfach mal eine freundlich mail an werberat@werberat.de Im Werberat sitzen vor allem viele Mitglieder der Kirche, die eine solche Werbung wohl kaum als zulässig empfinden werden. Wehrt Euch oder … vermehrt Euch. Mit irgendjemandem aus dem Internet. Viel Spaß!

Flattr this!

Author: Sarah Wiedenhöft

Share This Post On

15 Comments

  1. hallo maike, bist du sicher, ob datingareu kostenlos ist? ich glaube, ohne silbermitgliedschaft kann man kein message senden, wenigstens die männer.
    grüsse
    cido

    Post a Reply
    • Ich weiß es nicht. Woran stößt Du Dich genau?

      Post a Reply
      • Ich bin klein, mein Herz ist rein. Soll niemand drin leben als Jesus allein’.

        Post a Reply
  2. Wenn solche seiten kostenlos wären garkein problem…

    Post a Reply
  3. So lange es Frauen gibt, die sich aus Habgierigkeit, in aufreizenden und sexuel anbietenden Posen, sowohl auf Bildern, als auch in nächtlichen Sex-Werbeannocen auf diversen Fernsehsendern als Sexobjekte präsentieren, werden Frauen niemals gleichberechtigt sein!!!
    Dies finde ich sehr bedauerlich, da doch jeder weiß, das die Frauen das starke Geschlecht sind!!!
    Warum tun sich die Frauen nicht zusammen und stellen
    eine Verfassungsklage beim Bundesgerichtshof, gegen Verbreitung und Ausstrahlung, durch Medien jedweder Art, nach Paragraph 1 (Grundgesetz), > DIE WÜRDE DES MENSCHEN IST UNANTASTBAR !!! <
    Die Unterstützung von Angelheart, wäre diesen Frauen sicher!!!

    Mit freundlichen Gruß . . . JüWe von Angelheart

    Post a Reply
    • Ich bin so jemand, der nach “Material” im Netz gesucht hat. Der Titel des Textes hat mich getäuscht und hier her gebracht. Ich dachte, hier würden meine Bedürfnisse befriedigt. Ich dachte, dazu seien Frauen da. Und nun finde ich hier kein Stück Fleisch für mich. Ich bin sauer und darum mache ich mich lustig über den Text und über Frauen und ich sage, DASS IHR ES JA NICHT ANDERS WOLLT. Von Rapeculture habe ich natürlich noch nie was gehört! Ich muss schon sagen, ich bin ein ganz schön kleingeistiger Typ!

      Post a Reply
  4. Und ich hab nur die Überschrift gelesen und Versuch es darum mal mit “hallo”.

    Post a Reply
  5. Der Kommentar, den ich auf dieser Seite hinterließ, und der von der Betreiberin gelöscht wurde, lässt sich in etwa so zusammenfassen:

    Ich hasse Frauen. Sie dienen mir nicht anständig. Ich werde niemals eine Alleinerziehende mit Respekt behandeln, weil sie das nicht verdient hat. Dazwischen benutze ich viele Kraftausdrücke und SCHREIBE DIE MEISTEN SACHEN GROß!!! Ausrufezeichen benutze ich besonders viele !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Post a Reply
  6. Ich bin der Andreas, ich hab den Artikel gar nicht gelesen, aber ich habe ganz tolle Sexideen, falls sich eine bei mir melden will!

    Post a Reply
  7. Ich kann nicht lesen. Nur das Wort mit den drei Buchstaben, dass sich auf “Flex” reimt.

    Post a Reply
  8. Und dann kam ich und ich hatte das Edit oben gelesen und ich dachte mir: “Oh, prima! Mit dieser Frau streite ich mich jetzt einmal herum und belehre sie ein wenig. Ich werde Ihr auch ungefragt Rat erteilen, den sie gar nicht braucht. Aber ich!!! Ich brauche unbedingt das Gefühl, eine mir völlig fremde Person belehrt zu haben.”

    Ich möchte auch, dass dieser Blogpost gelöscht wird. Schließlich kann ich über alles bestimmen. Ich kenne die Autorin nicht, aber ich bin der Imoperator und bestimme über alles, was im Internet stehen darf oder nicht. Ich mag es, Menschen den Mund zu verbieten. Ich selbst äussere mich aber immer sehr gern. Wie man ja an diesem Kommentar sehen kann. Den habe ich eine halbe Stunde vor Mitternacht geschrieben an eine mir wildfremde Person. Einfach, weil es mich wütend macht, wenn ich Pornos suche und dann einen Artikel finde, in dem eine Frau sich über die Ausbeutung eines riesigen Personenkreises ärgert.

    Post a Reply
  9. Und ich finde auch, dass die Autorin voll doof ist und ich erzähle ihr mal, wie sie ihren Blog führen soll. Das ist ja hier kein freies Land! Da kann ja nicht einfach jeder in seinem eigenen Wohnzimmer oder Blog die Regeln bestimmen. Nee, ich möchte unbedingt der Autorin verbieten, dass sie in IHREM Blog einfach macht, was SIE will. Geht ja gar nicht klar!

    Post a Reply
  10. Ich wohne in Schwerte und fühle mich sehr einsam.

    Post a Reply
  11. Hallo erstmal…ich bin die Eva…ich bin neu-alleinerziehende. *lol* Und tatsächlich dachte ich “neue Stadt, neues Glück”, suchte mitnichten weder Schwanz noch den restlichen Angang selbigens gezielt, sondern…einfach nur mal Freunde? Zwecks neuem Sozialleben, gerne andere Eltern, ob allein oder nicht, wäre egal, aber Menschen mit ähnlichen Interessen und vergleichbaren Zeitkontingenten…und dann finde ich das hier. Darüber hatte ich noch gar nicht nachgedacht, der Ansatz ist aber spannend. Benachteiligung sehe ich möglicherweise in Steuerklasse oder beim Jonglieren mit Karriere, Kinderbetreuung und Ausfallzeiten, aber als “Sexobjekt” hatte ich mich noch gar nicht empfunden. Gibt es Männer, die an so eine Porno-Fantasie tatsächlich glauben? Und wieso sollte ich mich mit solchen Männern überhaupt unterhalten? Gleichberechtigung hat für michnwas mit Rechten, Pflichten und Fairness im kopf meines Umfeldes (bes. dem beruflichen) zu tun. Was diverse Männer, mit denen ich nichts zu tun habe(n will) über mich denken, ist mir relativ egal. Die Gedanken sind frei und ich will sie gar nicht beherrschen. Ich verschwinde nur ganz schnell, wenn ich mich respektlos behandelt fühle…und auch das muss jede Frau für sich selbst entscheiden (dürfen).

    Post a Reply

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*