Glück kennt keine Behinderung!

jenny3
Foto: Jenny Klestil
Jenny Klestil ist Fotografin und alleinerziehend von drei Kindern. Nebenbei organisiert sie gerade das tolle Projekt “Glück kennt keine Behinderung” mit dem sie kleine und große Menschen mit dem Down Syndrom unterstützt. Was genau ist das Projekt? Und wie organisiert sie ihren Alltag? Das habe ich sie gefragt.
Du bist alleinerziehende Mutter von drei Kindern. Wie organisierst du das alles?

Ich bin eine Alleinerziehende Mama von 3 Kids ( im alter von 15, 9 und  2 1/2 ) , komplett ohne Hilfe von ausserhalb bzw. Eltern …( da meine Eltern schon einige Jahre tot sind und die nächsten Familienmitglieder meiner Kids nicht direkt um die Ecke wohnen).

Aus diesem Grund ist mein Alltag recht gut durchorganisiert, zwischen Kindergarten, schule und Nachmittagsprogramm muß ich meine Arbeit schaffen, wie andere ( nicht Alleinerziehende ) auch 🙂 – was mal mehr und mal weniger gut klappt 🙂
Jede Aufgabe hat ein bestimmt Zeitfenster – vormittags/ Mittags und Samstags wird fotografiert , zwischen 13 und 15 Uhr werden Bilder bearbeitet, Bürokram erledigt und Arzttermine vereinbart .
Durch den Altersunterschied meiner Kids bin ich ganz froh, dass jeder kleine und große Aufgaben übernehmen kann und unsere Patchwork Familie ziemlich gut funktioniert!

Wie kamst du auf die Idee, das Projekt “Glück kennt keine Behinderung” zu gründen?

Die Idee zu „ Glück kennt keine Behinderung“ hatte ich am 21.3. zum Weltdownsyndromtag – als kleine Idee geboren um einigen Familien eine Freude zu machen – es ging mir um ehrenamtliche Shootings für alle Familien, die mit dem gewissen Extra leben.

Nun, ein halbes Jahr später sind es über 100 Familien, 9 bundesweite Ausstellungsorte stehen an, ein Buch ist geplant, viele Medien haben über das Projekt berichtet und es geht immer weiter 🙂

Was genau ist das Projekt?

Das Projekt heißt Glück kennt keine Behinderung und zeigt Menschen mit dem Downsyndrom, die jüngste Teilnehmerin ist 9 Tage, die älteste 42 – ich fotografiere alle Familien, die mit dem Down Syndrom leben kostenlos und ehrenamtlich.

Daraus ist eine Ausstellung entstanden, die bundesweit gezeigt wird, die ersten 3 Ausstellungen laufen gerade zeitgleich in Köln- weitere folgen in Passau, Heidelberg, Leverkusen, Ostdeutschland und im Ruhrgebiet.
ein Buch mit allen Familien erscheint ende des Jahres !

Was würdest du gern mit dem Projekt erreichen?

ich möchte mehr Toleranz erreichen, menschen mit Beeinträchtigungen sollen genauso normal wahr genommen werden – ohne dass die „Behinderung“ im Vordergrund steht !

Familien, die ein kind mit downsyndrom erwarten, soll die angst und der schrecken genommen werden.

Was ist für dich “Behinderung”? Was ist “Glück“?

Glück ist für mich zeit zu haben – mit meiner Familie Momente zu erleben, 3 Kinder zu haben, die ganz wundervoll und vor allem mit sehr viel humor ausgestattet sind , all diese Familien kennengelernt zu haben und für einen kurzen moment miterleben zu dürfen wie normal der umgang mit dem downssyndrom ist,

Behinderung gibt es für mich nicht ! jeder mensch ist eine Persönlichkeit, aus der es sich lohnt das Positive zu zeigen – egal, ob es kleine oder größere Beeinträchtigungen gibt – niemand ist perfekt, auch wenn es viele gerne wären 🙂
Was wünscht du dir für die Zukunft.

Ich wünsche mir eine tolerantere Umwelt, ein größeres miteinander und eine Gesellschaft, die aus menschen profitiert die etwas Besonderes sind – ohne dem gängigen Leistungsdruck zu entsprechen !

Mehr Informationen zum Projekt “Glück kennt keine Behinderung” gibt es hier.

Flattr this!

Author: Sarah Wiedenhöft

Share This Post On

1 Comment

  1. Jenny Klestils Buch “Glück kennt keine Behinderung” ist inzwischen erschienen und kann unter http://www.das-bunte-zebra.com erworben werden. 🙂
    Ein tolles Geschenk für “betroffene” Familien, Hebammen, Ärzte und Krankenhäuser! Ein Buch das Mut macht und in vielen tollen Bildern und Geschichten zeigt: Glück kennt keine Behinderung!

    Ihre Ausstellungen zu Glück kennt keine Behinderung sind inzwischen sogar im deutschsprachigen Ausland zu sehen und ihr Projekt geht weiter.
    Die aktuellen Termine,Orte und mehr erfahrt ihr über ihre Facebook Seite: https://www.facebook.com/jennyklestilphotography

    Post a Reply

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*