Alleinerziehende in Film und Fernsehen: Wenn Eltern Betreuung brauchen
Apr20

Alleinerziehende in Film und Fernsehen: Wenn Eltern Betreuung brauchen

“Da ist auf irgendeine Weise das Vertrauen ineinander verloren gegangen”, sagt Cornelia Knöfel. Sie ist Umgangsbegleiterin und betreut Paare, die sich nur noch um ihre Kinder streiten. Diese besonders einfühlsam erzählte Doku möchte ich Euch ans Herz legen....

Read More
Doku “Ohne mein Kind. Mütter verlassen die Familie”
Sep20

Doku “Ohne mein Kind. Mütter verlassen die Familie”

Quelle: ZDF Warum sind es immer wieder die Mütter, denen Vorwürfe und überhöhte Erwartungen entgegenstoßen, wenn sie sich dazu entschließen, ihre Kinder zurückzulassen, während es bei den Vätern scheinbar keine Rolle spielt? Diese Frage stellte ich mir, als ich durch Zufall auf die Dokumentation “Ohne mein Kind. Mütter verlassen die Familie” stieß. Die Beschreibung auf der Website klingt viel versprechend. Hier heißt es:...

Read More
Hass und Unverständnis
May30

Hass und Unverständnis

Seitdem mein Sohn auf der Welt ist, hat meine Hautfarbe für mich eine ganz andere Bedeutung bekommen. Oder besser: Auf einmal hat sie überhaupt eine Form von Bedeutung für mich. Ich denke plötzlich darüber nach, dass ich eben nicht gefragt werde, woher ich komme und aus welchem Grund ich hier bin. Aufgrund meiner Hautfarbe werden mir nicht bestimmte Eigenschaften zugeschrieben. In der letzten Woche habe ich dem Kölner Stadtanzeiger...

Read More
Studieren mit Kind: Ponyhof ist was anderes
Apr04

Studieren mit Kind: Ponyhof ist was anderes

Sarah Wiedenhöft und Mr. W./ Bild: Janka Burtzlaff Neulich saß ich im Seminarraum neben einer Kommilitonin, wir warteten auf den Beginn des Seminars. Sie ist etwas jünger als ich, 22, drittes Semester soziale Arbeit. Als ich ihr sagte, dass ich Medienwissenschaften im Master studiere und alleinerziehend bin, schaute sie verständnisvoll: “Ich weiß, wie du dich fühlst“, sagte sie und nickte mitfühlend. “Ich habe im...

Read More
An meine kinderlose Freundin
Mar28

An meine kinderlose Freundin

Viel Unverständnis „Was, du bringst Mr W. mit?“ Meine beste Freundin Julia war entsetzt. „Ich wollte mich endlich allein mit dir treffen. Wenn Mr. W. dabei ist, kümmerst du dich nur um ihn. Nie hast du Zeit für mich. Du solltest dich auch mal wieder mit „normalen Leuten“ treffen, damit du endlich von den Kinderthemen wegkommst.“ Julia legte auf. Sie war sauer. Wie seit der Geburt von meinem Sohn Mr. W. vor zwei Jahren immer wieder....

Read More
Begegnung zu Weihnachten
Dec26

Begegnung zu Weihnachten

Wie jedes Jahr am zweiten Weihnachtsfeiertag waren Mr. W und ich heute Mittag mit meinen Eltern in einem Restaurant am Stadtrand. Wir saßen an einem Tisch am Fenster in einem kleinen Nebenraum, während das große Buffet mit Gänsebraten, Rotkohl, Kartoffeln, Salat, Nudeln, verschiedenen Soßen und Schokobrunnen in einem größeren Raum neben dem riesigen Weihnachtsbaum aufgebaut war. Ich stand auf, um mir etwas zu Essen zu holen. Mr. W...

Read More
Kindern aus Einelternfamilien fehlt nichts!
Oct17

Kindern aus Einelternfamilien fehlt nichts!

Kirsten Boie ist eine der bekanntesten Kinderbuchautorinnen Deutschlands. Sie hat sich unter anderem Die Kinder vom Möwenweg, Das Meerschweinchen King Kong und Nella Propella, die bei ihrer alleinerziehenden Mutter aufwächst, und mit ihrer witzigen Art ein Vorbild für viele Kinder darstellt, ausgedacht. Am 5. November kommt “Der kleine Ritter Trenk” ins Kino. Ich habe mit ihr über die Sprache in Kinderbüchern und über ihre...

Read More
Glück kennt keine Behinderung!
Oct11

Glück kennt keine Behinderung!

Foto: Jenny Klestil Jenny Klestil ist Fotografin und alleinerziehend von drei Kindern. Nebenbei organisiert sie gerade das tolle Projekt “Glück kennt keine Behinderung” mit dem sie kleine und große Menschen mit dem Down Syndrom unterstützt. Was genau ist das Projekt? Und wie organisiert sie ihren Alltag? Das habe ich sie gefragt. Du bist alleinerziehende Mutter von drei Kindern. Wie organisierst du das alles? Ich bin eine...

Read More
#BloggerFuerFluechtlinge: Ein Wort, das unsichtbar macht
Aug26

#BloggerFuerFluechtlinge: Ein Wort, das unsichtbar macht

Zuerst fiel mir ein Junge auf. Durch den riesigen roten Pullover den er trug und die mehrmals umgeschlagene Hose, sah er da, so am Boden sitzend, noch verlorener aus. Er hielt seine angezogenen Beine mit den Armen umklammert und schaukelte hin und her, vor und zurück. Dabei summte er leise und schaute an mir und der Menschenmasse vorbei ins Leere. Ich setzte mich neben ihn. Später sagte er mir, dass er 14 Jahre alt sei, aber sein...

Read More
Coming out: Ich bin ein Regenbogenkind
Aug03

Coming out: Ich bin ein Regenbogenkind

Mr W. und ich sind mit Koffern und Reisetaschen bepackt auf dem Weg in die Ferien. Vorher waren wir noch kurz auf dem CSD. Er war von der Musik, den tollen Farben und der guten Laune überall ganz begeistert. Zwei Stunden mit dem Zug müssen wir nun fahren. Wir sitzen im Familienabteil, zusammen mit einem ebenfalls etwa fünfjährigen Jungen und einem Mann mit grauen Haaren, kariertem Hemd und einer Brille. Ein wenig nach vorn gebeugt...

Read More
Alleinerziehende Künstler*innen – Jacinta Nandi schreibt
Jul21

Alleinerziehende Künstler*innen – Jacinta Nandi schreibt

Jacinta Nandi lebt mit ihrem Sohn in Berlin und hat neben vielen Texten für Lesebühnen auch einen meiner Lieblingstexte zur #Regrettingmotherhood-Debatte geschrieben. Gerade ist ihr Buch Nichts gegen blasen erschienen. Wie sie als Alleinerziehende Schriftstellerin ihre Zeit einteilt und was sie gegen Schreibblockaden macht, habe ich sie gefragt. Wann hast du angefangen zu schreiben? Schon als Kind. Mit acht oder neun Jahren habe ich...

Read More
Fass mich nicht an, du Arsch!
Jul11

Fass mich nicht an, du Arsch!

Es ist nachmittags halb fünf. Mr W. und ich sind auf dem Weg von der Kita nach Hause, stehen am Bahnsteig und warten auf den Zug. Vier Stationen müssen wir fahren. Als wir so da stehen und warten, stellt sich ein Mann dicht neben uns. Er hat eine Glatze und ist etwa 50 Jahre alt. Immer wieder schielt er auf die Locken von Mr W. herunter, streckt dann schnell die Hand aus und grapscht beherzt zu. Er ist so schnell, dass ich es nicht...

Read More