Begegnung zu Weihnachten
Dec26

Begegnung zu Weihnachten

Wie jedes Jahr am zweiten Weihnachtsfeiertag waren Mr. W und ich heute Mittag mit meinen Eltern in einem Restaurant am Stadtrand. Wir saßen an einem Tisch am Fenster in einem kleinen Nebenraum, während das große Buffet mit Gänsebraten, Rotkohl, Kartoffeln, Salat, Nudeln, verschiedenen Soßen und Schokobrunnen in einem größeren Raum neben dem riesigen Weihnachtsbaum aufgebaut war. Ich stand auf, um mir etwas zu Essen zu holen. Mr. W...

Read More
Kindern aus Einelternfamilien fehlt nichts!
Oct17

Kindern aus Einelternfamilien fehlt nichts!

Kirsten Boie ist eine der bekanntesten Kinderbuchautorinnen Deutschlands. Sie hat sich unter anderem Die Kinder vom Möwenweg, Das Meerschweinchen King Kong und Nella Propella, die bei ihrer alleinerziehenden Mutter aufwächst, und mit ihrer witzigen Art ein Vorbild für viele Kinder darstellt, ausgedacht. Am 5. November kommt “Der kleine Ritter Trenk” ins Kino. Ich habe mit ihr über die Sprache in Kinderbüchern und über ihre...

Read More
Glück kennt keine Behinderung!
Oct11

Glück kennt keine Behinderung!

Foto: Jenny Klestil Jenny Klestil ist Fotografin und alleinerziehend von drei Kindern. Nebenbei organisiert sie gerade das tolle Projekt “Glück kennt keine Behinderung” mit dem sie kleine und große Menschen mit dem Down Syndrom unterstützt. Was genau ist das Projekt? Und wie organisiert sie ihren Alltag? Das habe ich sie gefragt. Du bist alleinerziehende Mutter von drei Kindern. Wie organisierst du das alles? Ich bin eine...

Read More
Mutterseelenalleinerziehend beim Regenbogenkinderfest in Hamburg
Sep19

Mutterseelenalleinerziehend beim Regenbogenkinderfest in Hamburg

  Die Technik läuft endlich wieder und ich war beim Regenbogenkinderfest in Hamburg und habe dort meinen ersten Film gedreht. Trotz hamburger Schietwetter hatten wir unheimlich viel Spaß....

Read More
#BloggerFuerFluechtlinge: Ein Wort, das unsichtbar macht
Aug26

#BloggerFuerFluechtlinge: Ein Wort, das unsichtbar macht

Zuerst fiel mir ein Junge auf. Durch den riesigen roten Pullover den er trug und die mehrmals umgeschlagene Hose, sah er da, so am Boden sitzend, noch verlorener aus. Er hielt seine angezogenen Beine mit den Armen umklammert und schaukelte hin und her, vor und zurück. Dabei summte er leise und schaute an mir und der Menschenmasse vorbei ins Leere. Ich setzte mich neben ihn. Später sagte er mir, dass er 14 Jahre alt sei, aber sein...

Read More